Mein Berg –
Mein neuer Lift

Geisskopf 1 – Unser neuer Lift

Es gibt etwas Neues bei uns am Berg! Die Geisskopfbahn Unterbreitenau gibt den offiziellen Baubeginn des neuen Sessellifts am Geisskopf bekannt. Der aktuelle 1-er Sessel sowie der Schlepplift am Haupthang wird abgelöst durch eine moderne kuppelbare 6-er Sesselbahn.

Die neue Lifttrasse verläuft über bestehende Abfahrtsflächen parallel zum existierenden 1er-Sessel und Schlepplift. Die Bergstation endet hinter der existierenden Geisskopfhütte am Gipfel.

Nach Abschluss des Neubaus werden der alte 1er-Sessel, der Schlepplift, sowie die dazugehörigen Bauten abgebaut.

 

Neuer Geisskopf Sessel (Skizze)

Unser neuer Sessel. Die Bikehalterung für den Sommer ist noch nicht auf dieser Skizze zu sehen.

Im Winterbetrieb bringt er unsere Wintersportler mit bis zu 6 Personen gleichzeitig sicher und komfortabel auf den Gipfel. Die individuellen Fussrasten machen die Fahrt extra angenehm und sicher.

(Bild: (c) LEITNER ropeways)

Die Ansicht der neuen Talstation von der Eingangsseite (Skizze).

Die neue Talstation entsteht am östlichen Rand des Geländes am Fuss der Geisskopf Familienabfahrt.

Eine 3D Ansicht der Talstation von oben gesehen. Wir werden für unser Gebäude viel Holz und Glas verwenden.

So ähnlich wie hier wird der Bike Transport im Sommer gelöst sein. Die Bikes hängen sicher am jeweils vorderen Sessel. Die Besitzer der Bikes sitzen auf dem nachfolgenden Sessel, und sehen ihre Bikes immer vor sich.

 (Bild: (c) LEITNER ropeways)

 

Komfortabler Transport Sommer wie Winter.

 (Bild: (c) LEITNER ropeways)

 

Ansicht von unten mit drei Bikern und Bikes im Sommer.

 (Bild: (c) LEITNER ropeways)

 

Die neue Talstation im Sommer und im Winter. Visualisierung.

 (Bild: (c) LEITNER ropeways)

 

Bautagebuch 10. November 2020

Seit November sind wir im Endspurt mit unserem neuen Lift. Die Inbetriebnahme im Dezember kommt immer näher. Ende des Monats finden wichtige Abnahmen bezüglich Sicherheit und Brandschutz statt. Ein Team aus Mitarbeitern von der Liftfirma Leitner und Mitarbeitern der...

Bautagebuch 04. November 2020

Die Wochen bis zur Inbetriebnahme im Dezember sind noch stressig. Viele kleine Details müssen noch durchgeführt werden. An den grossen Themen steht vor allem noch die Fertigstellung der Talstation an. Die Verkleidung und Dach wird Stück für Stück mehr. Holz und...

Bautagebuch 28. Oktober 2020

Die letzten Tage standen ganz im Zeichen des Fortschritts bei der Hülle der Talstation. Lärchenholz und Glas wird verwendet, um die Fassade der Station zu bauen. Durch diese Kombination hoffen wir soviel natürliches Licht wie möglich in die Station zu bekommen....

Bautagebuch 14. Oktober 2020

Letzte Woche waren die Fachfirmen für den Betonbau und den Erdbau die letzten Tage bei uns am Berg. Die Bauarbeiten in diesen beiden Bereichen sind abgeschlossen. Kleinere Erdarbeiten erledigt die Mannschaft der Geisskopfbahn noch in Eigenregie. Das Team der...

Bautagebuch 30. September 2020

In der Talstation beginnt der Innenausbau des Betriebsraums, Kasse, Niederspannung und Toilette. Der Innenbereich der Station wurde asphaltiert. Darauf erfolgt dann noch ein Holzbodenaufbau sobald die Talstationshalle aufgebaut wurde. Der Hallenbau beginnt im Oktober....

Bautagebuch 16. September 2020 – Helikopter

Ein besonderes Highlight war diese Woche die Montage von fünft Stützen durch einen Helikopter von HeliTirol. https://youtu.be/I546UeNiuSw Es geht Schlag auf Schlag in der Talstation. Die neue Pistenraupengarage im Keller ist vom Gerüst befreit worden. Hier finden dann...

Bautagebuch 9. September 2020

Die Hauptarbeiten in dieser Woche sind wieder bei der Lifttechnik im Tal. Hier kann man quasi beim "wachsen" zusehen. Der Direktantrieb und die Umlenkscheibe sind mittlerweile montiert Stütze 1 und Stütze 2 sind schon aufgestellt. Die meisten übrigen Stützen werden...

Bautagebuch 2. September 2020 – Der Lift wird aufgebaut

Es wird eng auf der Baustelle. Nachdem in den letzten Monaten die grundlegenden Erd- und Betonarbeiten vorbereitet wurden, hat jetzt die die Liftfirma Leitner ropeways angefangen, die ersten Teile der Lifttechnik zu montieren. Mitarbeiter der Geisskopfbahn sind bei...

Bautagebuch 19. August 2020 – Beton und Steine

Es geht sportlich im Zeitplan weiter auf der Baustelle. Heute kam ein Betonmischer nach dem anderen angefahren um den Beton für die Decke der neuen Pistenwerkstatt im Untergeschoss der neuen Talstation zu bringen. Als nächstes erfolgen dann noch die grossen...

Bautagebuch 05. August 2020 – Wieder im Zeitplan

Nachdem alle notwendigen Statikprüfungen freigegeben werden konnten, ging es auf der Baustelle bei uns Schlag auf Schlag weiter. Die Wände des Talstationskeller, der in Zukunft Pistenraupen und Werkstatt beherbergen wird, wurden betoniert. Hier erfolgt als nächstes...
Warum bauen wir?

Wir bewirtschaften den Berg mit dem Lift seit 1967 – und vor 1967 forstwirtschaftlich auch schon deutlich länger.
Der bestehende 1er Sessel ist ebenfalls schon aus dem Jahr 1967. Der neue Lift soll nun nach über 50 Jahren endlich den alten Lift ablösen. Speziell im Sommerbetrieb kommen wir mittlerweile komplett an die Grenzen der aktuellen Beförderung, mit entsprechend langen Wartezeiten für unsere Gäste. Wir möchten mit unserem Projekt erreichen, dass der Berg auch in den nächsten Generationen für unsere Gäste im Sommer und Winter attraktiv bleibt, und ebenso weiterhin für unsere Mitarbeiter und deren Familien einen nachhaltigen Arbeitsplatz darstellt.

Was wird neu gebaut?

Es wird ein modernster kuppelbarer 6er-Sessellift gebaut, nach höchstem Standard, für den Ganzjahresbetrieb im Winter und im Sommer. Nach der Fertigstellung des neuen Liftes werden sowohl der 1er Sessel als auch der Schlepplift abgebaut werden. Es wird hier also im gleichen Maß etwas altes rückgebaut wie etwas neues gebaut wird.

Ist während der Bauzeit der alte Lift und die Sommerrodelbahn in Betrieb?

Wir bauen die neue Lifttrasse parallel zur alten. Dadurch sind auch während der Bauzeit der alte Lift (und der Schlepplift) in Betrieb. Fussgänger und Biker können weiterhin nach oben transportiert werden.

Auf Grund der Bauarbeiten steht die Sommerrodelbahn ab dieser Saison nicht mehr zur Verfügung. Hier wird es mittelfristig ein anderes Angebot am Geisskopf geben.

Welche Merkmale hat der neue Lift?

Es handelt sich bei unserem Lift um eine moderne 6er-Sesselbahn. Die Lifttechnik der Firma Leitner bringt Spitzentechnologie in Sicherheit und Effizienz zu uns an den Berg. Angetrieben wird der Lift durch einen modernsten energiesparenden Direktantrieb.

Bis zu 6 Personen können im neuen Lift in einem Sessel nach oben transportiert werden. Zudem befinden sich an jedem Sessel zwei Rodelhalterungen im Winter, sowie drei Bikehalterungen im Sommer.
Mögliche Nutzung im Sommer pro Sessel: 1 – 6 Fussgänger oder 1 – 3 Biker.
Mögliche Nutzung im Winter pro Sessel: 1 – 6 Skifahrer/Snowboarder/Fussgänger oder 1 – 2 Rodler + 1 – 4 Skifahrer/Snowboarder/Fussgänger.

Für unsere Besucher bietet der Lift grosse Vorteile. Die Geschwindigkeit des Lifts in der Station ist sehr langsam, so dass ein extrem komfortables Einsteigen ermöglicht wird. Erst nach dem Einsteigen wird der Sessel dann auf das Hauptseil eingekuppelt, wo er dann mit hoher Geschwindigkeit auf die Bergfahrt geht. Beim Eintreffen in der Bergstation wird der Sessel dann wieder ausgekuppelt und extrem verlangsamt, so dass wiederum ein komfortables Aussteigen ermöglicht wird. Die Fahrzeit reduziert sich deutlich. In unter fünf Minuten Fahrt kann man in der Zukunft am Gipfel sein.

Wann ist die Fertigstellung?

Der geplante Fertigstellungstermin ist zum Start der Wintersaison 2020 / 2021. Sollte es durch die Corona Pandemie zu Verzögerungen am Bau kommen, streben wir eine Fertigstellung bis spätestens zum Start der Sommersaison 2021 an.

Wie wird der Bike transport im Sommer gelöst?

Mit dem neuen Lift sind die Zeiten des umständlichen Bike Einhängens vorbei. Immer drei Biker können zusammen in einem Sessel fahren. Das Fahrrad wir einfach am Vorderrad an den vorausfahrenden Sessel gehängt. Dann nimmt man gemütlich im nachfolgenden Sessel Platz. Man hat also sein Bike „immer im Blick“. Oben beim Aussteigen kann man wieder ohne Hektik aufstehen und das Bike in Ruhe aus dem Sessel vor einem herausnehmen. Die langsame Geschwindigkeit des Liftes in der Station macht dies möglich.

Wie sieht es mit dem Naturschutz aus?

Alle Eingriffe für den neuen Lift sind von Anfang an mit dem Naturschutz abgestimmt. Die Eingriffe finden auf den schon jetzt touristisch genutzten Flächen (Abfahrt, Lift, …) statt. Die neue Lifttrasse läuft über die bestehende Abfahrt nach oben. Es gibt hierzu einen über 60 Seiten Landschaftspflegerischen Begleitplan.

Der komplette Bau wird vom Naturschutz begleitet, und es gibt entsprechende Auflagen im Genehmigungsbescheid. Es werden selbstverständlich alle nötigen Ausgleichsflächen naturnah angelegt, im gleichen Gebiet am Geisskopf. Bei den Bäumen die trotzdem leider für die Baumassnahmen gefällt werden müssen handelt es sich in grossem Masse um schon vorher forstwirtschaftlich genutzte Fichtenkulturen. Auf den Ausgleichsflächen wird dann naturnah aufgeforstet.

Wichtig für uns ist auch: Der neue Geisskopflift ist ein Ersatzbau. Nach der Fertigstellung werden zwei andere Lifte und Gebäude abgebaut.

Welche Firmen und Institutionen sind beteiligt?

Bauherr: Geisskopfbahn Unterbreitenau

Projektsteuerung, Ausschreibungen, techn. u. kaufm. Oberbauaufsicht: Klenkhart & Partner Consulting ZT Gesellschaft m.b.H

Lifttechnik & Seilbahnplanung: Leitner AG

Geologie/Geotechnik: IFB Eidenschenk GmbH

Landschaftspflegerische Begleitplanung, ökol. Bauaufsicht: Büro Narr-Rist-Türk Landschaftsarchitekten BDLA&Ingenieure

SiGeKo: Geoplan GmbH

Vermessung: Ingenieurbüro Miklautz

Statik: Intales GmbH

Brand- und Arbeitnehmerschutz: Ing. Arno Schweiger

Erdbau und Betonbau: Fa. Haider & BT Bau GmbH

Halle & Fassade: DHF GmbH Salzburg

Holzböden und Podeste: Roland Pledl Zimmerei Bischofsmais

Elektroinstallation: Weikl Energie + Technik

Seilbahnaufsicht: Seilbahnaufsicht für Bayern bei der Regierung von Oberbayern

Sachverständigen Stelle: Rotec GmbH

Prüfstatik: IBS Stuttgart

Bau- und Betriebsgenehmigung: Ing. Pledl

Berufsgenossenschaft: VBG

Genehmigungsbehörde: Seilbahnaufsicht für Bayern bei der Regierung von Oberbayern | Landratsamt Regen

Finanzierungspartner: Hypovereinsbank / Unicredit Group

Versicherungspartner: Allianz AG / Allianz Agentur Ludwig Fischer

Förderpartner: Bayerische Staatsregierung

Wie geht es nach dem Liftbau weiter?

Der neue Lift soll natürlich nicht das letzte Projekt am Geisskopf sein. Mit einer modernen Beförderungsinfrastruktur legen wir ja wieder nur die Grundlagen für die Zukunft. Es werden darauf dann weitere Investitionen in den Sommer und den Winter am Berg folgen. Neben den offensichtlichen Themen wie Erweiterung des Bikeparks sind auch „fahrrad-unabhängige“ Themen für die ganze Familie sowohl im Sommer als auch im Winter geplant.